Montag, 24. November 2014

2014 - Rundreise USA - Albany

Wir sind in Albany angekommen. Die Fahrt war interessant und abwechslungsreich. Was uns Männer ein ganz kleines bisschen genervt hat (wirklich nur ein ganz kleines bisschen) war dieser blöde Ohrwurm von Roger Whittaker (!) "ALBANY", den Frauchen zum Besten gegeben hat. Dabei hat dieses Albany nun mal gar nichts mit dem Albany zu tun. Na ja, irgendwie war's ja auch lustig.

In einem Parkhaus ganz in der Nähe der Universität haben wir einen Parkplatz gefunden und sind dann zu unserem Rundgang aufgebrochen.

 
Meine Leute haben sich die Universität angeschaut und ich hab erst mal erkundet, wer hier so alles unterwegs gewesen ist.

Natürlich habe ich auch gleich ein paar Nachrichten hinterlassen.

Ich hatte ja eine Weile darauf gewartet, dass wir endlich wieder loslaufen.



An der Universität haben wir also unseren Rundgang durch Albany begonnen.
 
Nachdem ich meine Schnüffelrunde bekommen hatte, war ich natürlich auch bereit für ein paar Fotos.
 
Hier sind wir am Tricentennial Park.

Statue of the coat of arms

UNION STATION Albany

Das hier ist eine Bronze-Statur des ehemaligen
Bürgermeister Thomas Whalen III mit seinem Hund Finn McCool
Da passe ich doch prima dazu oder etwa nicht?
 




 
Die Schnüffeltour ging weiter, vorbei am County Courthouse und hinein in den nächsten Park.
 
Academy Park



Also die Parks waren einfach das Beste! Eine Menge zu erschnüffeln für mich und viel zu sehen für meine Reisebegleiter.



Nach einer kleinen Pause ging es weiter zum Capitol - ein mächtiges Gebäude!
 

 
 
Da habe ich mich dann noch einmal für ein  Foto überreden lassen und ab dann hatte ich keine Lust mehr zum Laufen.

Außerdem wurde es auch ein bisschen kühl und windig und das mag ich so gar nicht!

Gut, dass mein "Wagen" dabei war. Darin habe ich es mir wie immer gemütlich gemacht.







Meine Leute sind dann noch eine Weile umher "gewandert" und haben sich unter anderem das berühmte Gebäude "The Egg" angesehen.

Na ja, für ein Foto mit Herrchen stelle ich mich doch gerne zur Verfügung.


 
Noch ein paar "allgemeine" Fotos von dieser wirklich sehenswerten Stadt und einer bemerkenswerten Baustelle, die man erst auf dem zweiten Blick als eine solche erkennt.



Hier sind wir wieder auf dem Weg zu unserem Auto, um ins Hotel zu fahren. Da bin ich dann für Herrchen noch einmal für ein Foto aus meinem Wagen gestiegen. Gerne wären wir für "ein Bier" eingekehrt. Leider waren Hunde nicht zugelassen. Denn dafür benötigt man in den USA eine gesonderte Lizenz, die anscheinend ziemlich teuer ist. Dann eben nicht - obwohl es eine wirklich wunderschöne alt eingerichtete Kneipe war. Aber da kann man nichts machen. Draußen geht fast überall, rein dürfen wir nicht - so ist es nun mal das Gesetz. ICH versteh das nicht, schließlich weiß ich mich doch zu benehmen!

 

Am nächsten Morgen beim Morgenspaziergang haben meine Lieblingsreisebegleiter ihr Lieblingsgeschäft gefunden. Einfach toll dieser Laden! Diese Geschäfte findet man mittlerweile sehr oft und meine Leute gehen dort gerne einkaufen. Auch für mich gibt es da gesunde und leckere Sachen zu kaufen. Deshalb hier ein Foto.

 
Nachdem wir alle ausgiebig und gut gefrühstückt hatten, haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Unsere nächsten Ziele sind Syracuse und danach die Niagarafälle und Buffalo.
 
Bis dahin wie immer ein herzliches wuff, wuff
 
Euer Rocky
 
 
 
Von Anfang an geht's hier lang 
 
 

Montag, 17. November 2014

2014 - Rundreise USA - Auf dem Weg nach Albany

Ich habe genau aufgepasst. Wir haben New York City hinter uns gelassen und sind auf dem Weg nach Albany, der Hauptstadt des Bundesstaates New York.   
 
 
An dem bunten Haus vorbei und auf einmal sah es ein ganz kleines bisschen aus wie bei uns in Bayern oder auch wie in Österreich, wo wir zuletzt waren und wo ich ganz schöne Erinnerungen daran habe ;-)
 








 
Mit den Bergen am Horizont - einfach wunderschön und eine Farbenpracht! Natürlich sind wir da ebenfalls einmal ausgestiegen, damit ich meine Nachrichten "absetzen" konnte.
 
Auch auf diesem Weg haben wir viele Brücken passiert. Ich hab dann immer einen ganz langen Hals gemacht und Frauchen musste um mich herum fotografieren, aber das kannte sie ja schon ;-)
 
 
Alle Straßen sind fast kerzengerade,
            was wiederum nicht gerade wie in Bayern oder Österreich aussieht.

Beim Studieren der Landkarte ist uns aufgefallen, dass wir mit einem kleinen Schlenker über Woodstock fahren können, was wir natürlich auch gemacht haben. Allerdings hat sich das nicht wirklich gelohnt. Wir haben ein paar Fotos gemacht und sind gleich weiter gefahren, damit wir Albany noch im Hellen erreichen. 

    

Der Golfclub und Harley Davidson waren so die Highlights von Woodstock. Da wäre noch ein kleines Museum gewesen, das haben wir uns allerdings "gespart".

 
Dieses Haus haben wir in irgendeinem kleinen Ort auf der Strecke zwischen Woodstock und Albany aufgenommen, wo wir einen kleinen Zwischenstopp nur für mich gemacht haben.
 
Was hatte ich einen Spaß! Das Laub hat so schön geraschelt und unter dem Busch - der eigentlich nur wegen der schönen Farbe aufgenommen wurde - gab es für mich so viel zu erschnüffeln, was interessiert mich denn die Farbe?
 
 
Am frühen Nachmittag erreichten wir Albany.
  
Ich war schon ganz aufgeregt, da ich sicher war, dass es wieder viel Neues zu erschnüffeln gibt.
Davon berichte ich beim nächsten Mal.

Bis dahin

take care of yourself and remains faithful to me

Rocky


Von Anfang an geht's hier lang