Freitag, 6. Januar 2017

Besuch aus dem Bayrischen Wald

über Weihnachten 2016 bis ins Neue Jahr 2017.

Ein freudiges wuff an alle, die auch in diesem Jahr meinen Blog besuchen.
Heute berichte ich über den Besuch und die Ausflüge mit meiner Freundin Jessy, die gerade mit ihren Leuten zu Besuch war.
Wir haben uns sehr über unser Wiedersehen gefreut und uns natürlich entsprechend begrüßt.




Sie hat dann ihren Platz ganz in meiner Nähe bekommen und nachdem wir einen gemeinsamen Abendspaziergang gemacht haben, haben wir uns erst einmal von der ganzen Aufregung ausgeruht.

Heute ganz früh sind sie wieder abgereist und ich war ein klein wenig traurig darüber. Deshalb habe ich mich zuerst noch ein wenig auf die Decke gelegt, auf der Jessy die meiste Zeit gelegen hat, wenn wir alle zusammen im Wohnzimmer saßen. Aber dann hat Herrchen einen langen Spaziergang mit mir gemacht und nun ist alles wieder gut.

Jetzt freue ich mich, Euch ein paar Bilder von unseren Ausflügen und der gemeinsamen Zeit zeigen zu können.


Wenn wir keine Ausflüge gemacht haben, hat uns unser langer Nachmittags-Rundgang meistens in "unser" Lieblings-Gartenlokal geführt. Dort haben unsere Leute ein paar Tapas gegessen und ein kleines Bierchen getrunken. Danach ging es dann weiter durch den Park.







Auf einem unserer Spaziergänge durch den Ort konnte ich Jessy auch die weißen Katzen zeigen, die dort ihr Zuhause haben. 

Von unseren Gartenlokal aus geht auch ein steiler Weg nach oben zu einem sog. Glockenturm. An einem dieser Tage ist Frauchen diesen Weg mit Jessys Herrchen hinauf gegangen. Ich kannte den Weg schon und habe mit den anderen den Weg durch den Park bevorzugt.
 
Von dort oben hat man einen schönen Rundumblick.


Auf dem Rückweg sind die beiden dann an einem Haus vorbei gekommen, das von seinen Bewohnern wohl verlassen wurde und augenscheinlich hat sich auch niemand um die fast überreifen Früchte gekümmert.
Es war wohl ganz schön schwer, an eine davon heranzukommen.









Wir hatten ein paar sehr schöne "Zuhause-Tage" und haben diese mit Sonne tanken, schmusen oder einfach nur relaxen verbracht.

 
Freitags ist Markt, da wird frisches Gemüse und Obst für die ganze Woche eingekauft.
 
Jessys Herrchen hat viele Renovierungsarbeiten für uns erledigt und dafür durfte er dann auch einmal den Whirlpool ganz für sich alleine haben. Er hat dies sichtlich genossen.

Abends haben die Menschen meistens Karten gespielt. Jessy und ich haben uns ausgeruht für den kommenden Tag.


Ich bin auch schon mal eine Etage höher gesprungen, um die letzten Sonnenstrahlen zu erwischen.
Dienstags ist immer Markt in Albox. Der ist natürlich ein wenig größer als unser kleiner Markt in Zurgena. Klar, dass die Frauen da hin wollten. Also, meine Jessy ja eher nicht, aber wir sind natürlich mitgegangen.....

 
 
...und waren dann doch froh, dass unsere männlichen Begleiter dann ganz schnell aufgegeben haben und mit uns in den Park gegangen sind.
 

Einmal hat unser Nachbar die Männer abgeholt zum Apfelsinen pflücken. Ich glaube, die hatten sogar Spaß dabei und sind mit jeder Menge Vitaminen nach Hause zurück gekommen.
 
 
Selbstverständlich sind wir auch zweimal am Meer gewesen. Ich habe Jessy alle Plätze gezeigt, an denen ich schon einmal gewesen bin.
 
 
Für die Menschen gab es zum Abschluss eines solchen Tages Paella (klar!). Jessy und ich hatten ein bequemes Plätzchen auf einer Decke daneben. Auch für uns gab es was, das hatten unsere Menschen für uns mitgenommen.
 

 

Jessys Herrchen hatte sich ein "schönes kaltes Bier" bestellt. Er hat ja nicht gewusst, was das in Spanien bedeutet :-)
An einem nicht ganz so schönen Tag sind wir "über Land" gefahren. Jessy und ich fahren sehr gerne Auto. Außerdem wissen wir ja, dass damit auch immer Spazierengehen verbunden ist.
 
Irgendwo zwischen Zurgena, Lubrin und Vera sind diese Bilder entstanden:
 
 
Unser letzter Ausflug ging nach Mojácar. Das ist ein sog. "weißes Dorf". Sehr schön gelegen und mit einem tollen Blick auf Berge und Meer.
 





 
 
Unser letzter gemeinsamer Abend war der Abend des Einzugs der Heiligen Drei Könige. Jessy und ich sind nicht mit auf die Dachterrasse gegangen, um dies zu beobachten, denn es gab ein Feuerwerk und das finden wir beide nicht so gut ....



...deswegen gibt es zum Abschied noch ein Foto von Jessy und mir:


Bevor jemand fragt: Der Größenunterschied macht mir gar nichts aus!!!!!!!!

Bis bald
Rocky